Widerstand im Volke

25.05.1987 – in der Bundesrepublik Deutschland wurde die erste Volkszählung seit 20 Jahren beendet. Jedoch nicht ohne Widerstand. Die Sorge vorm „Gläsernen Bürger“ geht um und laut Umfrage sind 30% der Bürger zum Boykott entschlossen. Der Volkszählung werden Großdemonstrationen entgegen gesetzt. Das Bundesverfassungsgericht griff ein und schaffte 1983 erstmals das Recht auf „informationelle Selbstbestimmung“ und somit auch die Grundlage für den Datenschutz. Zuletzt sind die Ergebnisse der Volkszählung bis heute umstritten, da viele Bürger die Formulare, die Auskünfte zu Arbeit-, Wohn- und Lebensverhältnissen stellten, einfach wegwarfen oder schlicht falsche Angaben machten.

Dieser derart breite Widerstand der Bevölkerung fand zu einer Zeit statt, zu der es von IBM den ersten 386er PC oder von Commodore den Amiga 500 und 2000 gab. Die Möglichkeit der detaillierten Verarbeitung solcher Datenmassen war also technisch kaum gegeben.

Gut zwanzig Jahre später – die Finanzämter beginnen in den nächsten Wochen mit dem Versand der neuen Steuer-ID, einer eindeutigen Identifikationsnummer, die jedem Bürger sein Leben lang und darüber hinaus zugeordnet wird. Selbst Babies bekommen bereits eine solche Steuernummer. Diese Steuer-ID wird außerdem im Bundesmelderegister, wie auch in der neuen Einkommensdatenbank ELENA gespeichert. Mit einer eindeutigen, personenbezogenen ID lassen sich verschiedene Datenbanken problemlos miteinander verbinden und so entsteht ein nahzu lückenloses Profil. Es wird also möglich sein auf die Steuer-, Einkommen- wie auch Meldedaten, die sich so im Laufe des Lebens angesammelt haben, zuzugreifen.

Im Gegensatz zu 1987 können heutige Computersysteme solche Datenberge problemlos speichern, verarbeiten und vor allem auch durchsuchen. Erstaunlicher Weise regt sich aber, im Gegensatz zu 1987, kaum wiederstand. Es gibt zwar Demonstrationen, Kitiker und Ablehner – einen breiten Widerstand in der Bevölkerung gibt es jedoch nicht. Das, was bereits heute an Überwachung statt findet, hätte 1987 jeden DDR Stasi-Mitarbeiter zu jubelsprüngen veranlasst. Interessieren tut das heute frei nach dem Motto „ich hab doch nix zu verbergen“ und „Kampf gegen den Terror“ niemanden mehr. Hauptsache es geht uns gut!

Die nächste Volkszählung ist übrigens auf geheißen der EU für 2010 festgesetzt.

[anfy]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s